Landesgartenschau Würzburg 201812. April - 7. Oktober
Bürgerinfo und
Inventarverkauf
13. Oktober 2018

Bürgerinfo und Inventarverkauf


Nach 179 beeindruckenden Veranstaltungstagen endete die Landesgartenschau Würzburg am vergangenen Sonntag bei schönstem Spätsommerwetter. Am 13. Oktober können sich die Bürger von 10.00 bis 14.00 Uhr informieren, wie es mit dem Gelände weiter geht. In und vor der ehemaligen Blumenhalle sowie in der Library werden zudem einzelne Ausstellungsstücke verkauft. Der Landesgartenschaupark ist aufgrund des Rückbaus aus Sicherheitsgründen geschlossen.


Programm

Von 10:00 bis 14:00 Uhr gibt es Rundfahrten mit dem Gartenschaubähnchen im 15-Minuten-Takt. Start ist jeweils am Hublandplatz hinter dem »Cube«. Während der Fahrt wird erläutert, wie sich das Landesgartenschaugelände noch verändern wird, welche Flächen erhalten bleiben, welche zurückgebaut werden. Ein Aussteigen während der Rundfahrt ist nicht möglich! 

Der Tower ist für die Besucherinnen und Besucher geöffnet. Hier kann man noch einmal den weiten Blick über das gesamte Gelände genießen. Zudem zeigt die Ausstellung des FB Stadtplanung/FA Stadtumbau - die bereits während der Landesgartenschau hier installiert war - die Entwicklung des ehemaligen Kasernen-Geländes. 

Der Historiker Roland Flade bietet um 10:30, 11:30, 12:30, 13:30 Uhr Führungen durch die Geschichtsausstellung im Untergeschoss der ehemaligen Tankstelle an. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Treffpunkt ist jeweils am Bauzaun am oberen Ende des Weges, der zur Ausstellung hinunter führt. 

Der American Diner ist geöffnet. Musikalisch begleitet wird der Tag von Markus Rill (ab 10:00 Uhr) sowie dem Scott Hemingway Quintett (ab 12:00 Uhr). Und auch für die Jüngsten ist ein kleines Kinderprogramm geplant. 


Abverkauf in der Library und Blumenschauhalle

In der Library verkauft das büroforum - planen und einrichtenexterner Link die dort ausgestellten Möbel.

Das Mohren-Haus Garten Bamberg bietet in der gleich angrenzenden Seite der Blumenschauhalle einzelne Sitzsäcke, Acapulco-Stühle und wenige weitere Gartenmöbel aus der Landesgartenschauzeit an.

Im rechten Teil der Blumenschauhalle verkauft der Gastronom einzelne Hocker, Stühle, Tische und die weißen Biertischgarnituren aus dem Food Court und teils auch aus dem American Diner. Der Zugang erfolgt über den separaten Eingang auf der rechten Seite des Gebäudes.

Der mittlere Eingang führt zum Abverkauf der Landesgartenschau. Hier werden z.B. die original Kinosessel aus dem Movie Theatre, die Spaten vom Spatenstich, Spielmaterial aus dem Flying Circus, Bauzaunbanner mit Motiv, Ausstellungsstücke aus dem Marsgarten, Banner- und Hissfahnen und andere Erinnerungsstücke der Landesgartenschau wie Schilder oder Pflanzetiketten verkauft. Die Gärtnerei Förth bietet hier zudem Knollen zum Verkauf an.

Vor der Blumenschauhalle verkauft Obstbau Zörner Apfelbäumchen in Kisten, die Firma Zirkelbach u.a. die Metallbänke vom »Grünen Auditorium«.


Zufahrt und Parken

Die Zufahrt mit dem Auto ist nur über die Kitzinger Straße möglich. Es wird dringend davon abgeraten, über das Rottendorfer Tor anzufahren, da es hier keine Parkmöglichkeiten gibt. Parken können Sie kostenlos auf dem ehemaligen Besucherparkplatz der Landesgartenschau.

Die Rottendorfer Straße ist derzeit noch für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Der Zugang zur Veranstaltung ist daher nur zu Fuß östlich und westlich über die Rottendorfer Straße möglich. Zur Abholung schwerer Ausstellungsstücke werden beim Bezahlen an den Kassen Sondergenehmigungen zur Einfahrt bis vor die Blumenhalle ausgegeben. 

 

Foto: Marietta Jakob