Landesgartenschau Würzburg 201812. April - 7. Oktober

Besuch

Service
und
Hinweise

Service & Hinweise



surfen auf der Landesgartenschau - WüFi macht's möglichDie Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH (WVV) stellt mit ihrem WüFi allen Besucherinnen und Besuchern der Landesgartenschau täglich 3 Stunden kostenloses WLAN in den Hauptbereichen zur Verfügung. Zugang zum kostenlosen WLAN zu erhalten ist ganz einfach: Auf dem Smartphone unter "Einstellungen" den Punkt WLAN ansteuern, "WueFi" suchen, auf Verbinden drücken, den Nutzungsbedingungen zustimmen und schon steht das Netz zur Verfügung.

 

mit der app durch die Landesgartenschau

Die App BFW SmartInfo ist Ihr digitaler Begleiter durch die Landesgartenschau. Einmal auf Ihrem Smartphone oder iPhone installiert, ergänzt BFW SmartInfo als Orientierungshilfe die Infotafeln und Wegweiser auf dem Landesgartenschaugelände.  Nach der Installation holt die App die Daten aus dem Internet lokal auf Ihr Smartphone. Sie benötigen anschließend keine Online-Verbindung mehr.

Ein Service für alle Besucher der Landesgartenschau!

Installationsanleitung:

1. WLAN-Anbindung
Suchen Sie sich einen Bereich mit WLAN Anbindung für den Download der App. Im Eingangsbereich der Landesgartenschau steht Ihnen bspw. das WÜFI zur Verfügung.

2. App herunterladen (im Apple App Store bzw. Google Play Store)
Laden Sie einfach die App im Apple App Store bzw. Google Play Store herunter und installieren Sie sie auf Ihrem Smartphone

Weitere Hinweise und Informationen erhalten Sie hier: BFW SMARTINFO

 

e-Mobilität rund um die Landesgartenschau

Mobilstation 1
Rottendorfer Tor
Rottendorfer Strasse 59, 97074 Würzburg

Mobilstation 2
Eingang Belvedere 

Mobilstation TGZ
Magdalene-Schoch-Straße 5, 97074 Würzburg

Jede Ladestation verfügt über 2 EU-Typ-2-Stecker und 2 Parkplätze für E-Fahrzeuge.
Alle Ladestationen sind 24/7/365 offen zugänglich.

Tarife (Preise je 15 Minuten):

AC0 (0 KW) 0,25 €
AC1 (bis 3,7 KW) 0,50 €
AC2 (bis 11 KW) 0,75 €
AC3 (bis 22 KW) 1,25 €

Diskriminierungsfreier Zugang:

- call and charge
- sms and charge
- Eroaming (RFID Karte)

 

clever kombInIeren - mUSEEN UND lANDESGARTENSCHAUBei Vorlage einer Eintrittskarte folgender Würzburger Museen erhalten Sie vom 12. April bis zum 7. Oktober 2,00 Euro Ermäßigung auf die Tageskarte für Erwachsene: Museum für Franken, Didaktikzentrum mind, Museum am Dom, Museum im Kulturspeicher, Würzburger Domschatz. Umgekehrt erhalten Sie bei den genannten Museen mit einer Eintrittskarte der Landesgarten­schau 1,00 Euro Ermäßigung.

 

Spannende auSStellunGenMuseum im Kulturspeicher

Eine Wechselausstellung im Museum im Kulturspeicherexterner Link, die labyrinthischen Formstrukturen in der konst­ruktiv­konkreten Kunst nachgeht, zeigt insgesamt ca. 40 Labyrinthe als Wand­ oder Bodenarbeit – eines davon begehbar. Eine Besonder­heit ist das Labyrinth aus Rollrasen von Waltraud Munz-­Heiliger auf dem Museumsvorplatz, das in seinem Naturbezug die Brücke zur Landesgartenschau schlägt.
 

Siebold-Museum

12.04. – 07.10. Ausstellung NATÜRLICH JAPAN – Harmonie und Umwelt u.a. mit Ikebana-Keramiken, Kimono, Informationen zu Japanischen Gärten, Grüntee etc. im Siebold-Museum

Zusätzliche Sonderschauen:

Ausstellung 12.04. – 27.06. „Flora Photographica“ Der Fotograf Günter Beck hat Originalzeichnungen aus Siebolds „Flora Japonica“ mit neuzeitlichen Fotos der abgebildeten Pflanzen zu phantastischen Collagen zusammengestellt.

Ausstellung 30.07. – 27.08. „Flora Japonica“ Die Stickerinnengruppe aus Nagasaki unter der Leitung von Chizuko KANEKO, hat zu den bereits im Siebold-Museum vorhandenen Bilder-Handarbeiten neue hinzugefügt.

Weiter Veranstaltungen:

Freitag, 8. Juni, 19.00 Uhr
„Buddhismus und die Welt der Pflanzen“
Referent: Dr. Shûshô IKEDA, Abt des Chôfuku-ji, Toyama

Ausgehend von dem ur-buddhistischen Dogma der Vergänglichkeit allen Seins untersucht der mit zahlreichen Illustrationen angereicherte und in leicht verständlicher Sprache gefasste Vortrag des Abtes und Arztes Shû-shô IKEDA Aspekte der Nutzung und Interpretation von Blumen, Pflanzen und Bäumen im weiteren Rahmen des kulturellen und religiösen Leben Japans. Dem Buddhisten ist ja die allbelebte Natur nicht nur Vorbild und Spiegelbild, sie dient ihm auch zur Sinngebung seines Lebens, verlangt aber eine gewisse Sicht der Dinge, jenseits augenfälliger Realität.

Freitag, 29. Juni,19.00 Uhr
Japanische Gärten
Referent: Landschaftsarchitekt Prof. Koichi KOBAYAS

Freitag: 06.07., 03.08. und 07.09. jeweils um 18.00 Uhr
Ikebana-Vorführungen

Ikebana-Meisterinnen der Gruppe „Mukashi“ werden pro Vorführung ca. drei Arrangements im Stil ihrer Schule (Sogetsu, Ikenobo, Kiku) erstellen, Hintergründe erläutern und Fragen beantworten.